Kleines „Markt-Tütchen“ – im Nu gebastelt!

Martktütchen3Hallo Ihr Lieben,

heute war ich mit der Family auf einem Bauernmarkt in der Nähe. Wie immer zieht es meine kleine Dame zu den Tieren (es gab Ponykutschen und Ponys zum Streicheln) und meine Jungs zum Süßigkeitenstand!
Zurück kamen die Jungs dann mit einer Tüte Popcorn, gebrannten Mandeln und Süßigkeiten in einer kleinen, entzückenden Papiertüte

„Kleines „Markt-Tütchen“ – im Nu gebastelt!“ weiterlesen

Dreiecksbox – „Bitte etwas Sonnenschein!“

Donnerwetter2Liebe Stampin’Up!-Freunde,

wenn ich gerade aus dem Fenster schaue, bekomme ich große Lust auf „herbstliches oder weihnachtliches Basteln!“ Trüb, dunkel, regnerisch, kalt… und das schon seit Wochen oder waren’s Monate?
Jetzt gibt’s von Stampin’Up! so viele tolle sommerlich heitere Stempelsets und fröhlich buntes Papier, doch nach Basteln eines „Strandtäschchens“ oder einer Sommer-Sonne-Badebox ist mir momentan wirklich nicht.

„Dreiecksbox – „Bitte etwas Sonnenschein!““ weiterlesen

Markt-Rückblick: unterschiedlicher können Märkte nicht sein!

Hallo,

an dieser Stelle möchte ich einen kleinen Rückblick auf meine letzten beiden Märkte machen –
gleiches Wetter – unterschiedlicher Erfolg:

Kunsthandwerkermarkt in Gechingen am 04.06.2016
DSC03301 DSC03304
Ach, wie habe ich mich auf diesen Markt gefreut! Dann das: es regnete wie aus Eimern! Morgens ging’s schon mit heftigen Unwettern los. Ich behielt trotzdem einen leichten Schimmer von Optimismus: „Wird bestimmt gleich aufhören zu regnen, dann wird der Markt bombig!“
Angekommen – doch es wollte nicht aufhören. Aufgebaut – es hörte immer noch nicht auf zu regnen! Einige Aussteller sind, laut Aussagen der Organisatorinnen, erst gar nicht erschienen oder haben gleich aufgegeben und sind wieder nach Hause gefahren!
Doch bei all der Mühe, die man sich bei den Vorbereitungen gibt, bei all der Zeit die man hineinsteckt, und bei all der Vorfreude, wollte ich nicht einfach wieder gehen und habe erstmal meinen Stand langsam eingedeckt…
Eine Stunde nach dem offiziellen Start des Marktes war es dann tatsächlich „relativ“ trocken und blieb es auch bis zum Schluss – da mussten wir dann leider wieder bei heftigem Regen abbauen!
Was mich aber sehr erstaunt und gefreut hatte war, dass die Gechinger Bürger trotz des schlechten Wetters (es war teilweise auch unangenehm kühl) auf ihren Markt kamen. Mit Regenschirmen und Ponchos ausgerüstet flanierten sie zu den Ständen, als wäre nichts gewesen. Hut ab!
Ein dickes Lob auch an die supernetten Organisatorinnen: der Auf- und Abbau verlief reibungslos und ich habe mich immer gut betreut gewusst!
Alles in Allem hat sich der Kunsthandwerkermarkt in Gechingen sehr gelohnt. Ich habe tolle Leute kennengelernt, viele nette Gespräche geführt und hatte jede Menge Spaß am Stand! Besonders gefreut hat mich auch, dass einige meiner Kundinnen extra nach Gechingen gefahren sind, um mich zu besuchen – Ihr seid einfach toll!!! Ich werde auf jeden Fall nächstes Jahr wieder dabei sein…

Marktsonntag in Bondorf, 12.06.2016
DSC03441 DSC03437
„Same procedure as last week?“
Wieder war dies ein Wochenende mit nicht zufriedenstellenden Wetterprognosen. Wieder Aufbau und Abbau im Regen. Zwischendurch sah man tatsächlich die Sonne etwas, da war dann der Markt auch richtig voll! Doch zwischen Ledertaschen und Sparschälern, Gürtelmachern und Bürstenverkäufern, fühlte ich mich hier nicht ganz richtig am Platz! Die Kunden waren von meinem handgefertigten Angebot tatsächlich (positiv) überrascht, doch gegen professionelle „Marktschreier“, die mit Gratisprodukten alle Kunden zu sich locken, hatte ich kaum eine Chance!
Danke, trotzdem an alle, die mich besucht haben und an all die netten Kunden, die mein Kunsthandwerk zu schätzen wussten!

Strohhalm-Box „Eine Portion Glück“

Hallo,

wer kann gerade keine „Portion Glück“ gebrauchen? Bei diesem (miesen) Wetter brauchen wir Glück, wenn wir Grillen wollen, auf dem Spielplatz eine Runde ohne Regenschirm spielen wollen oder auf dem Markt mal wieder den Pavillon aufbauen wollen, ohne dass wir wie „begossene Pudel“ aussehen…

Die Strohhalm-Box eignet sich aber aufgrund der praktischen Größe auch für jede Menge anderer Verwendungsmöglichkeiten…

DSC03356 DSC03347

1. Variante mit 1 DINA4 Bogen Farbkarton – für 1 große Box!
Auf die Maße 29,7 cm x 18 cm zuschneiden. Ergibt 1 große Box (Maße der fertigen Box 6 x 6 cm)!

2. Variante mit 1 großen Blatt Designerpapier 12″ x 12″ – für 1 große und 1 kleine Box!
Auf die Maße 30,5 x 18 cm zuschneiden. Ergibt dann die große Box.
Für die kleine Box das Restpapier auf die Maße 9 x 15 cm zuschneiden (Maße der fertigen Box 3 x 3 cm – hier passt genau 1 Küsschen rein).

3. Variante mit dem Designerpapier-Block 6″ x 6″- für 1 kleine Box!
Auf die Maße 9 x 15 cm zuschneiden.

DSC03349Eine genaue Falz-Anleitung findet Ihr unter „Anleitungen“.

Die Basis meiner Box ist aus dem Designerpapier im Block 12″ x 12″ Pastellfarben / Pazifikblau gestreift. Die Deko habe ich aus zwei Farbkarton-Kreisen in den Farben Melonensorbet und Pazifikblau gestaltet und darauf einen Cupcake platziert, der  in den Farben Melonensorbet für das Sahnehäubchen und Savanne für den Cupcakeboden  gestempelt wurde.

Für meine Boxen habe ich das tolle Stempelset „Cupcake für dich“ – Art.Nr. 142266 verwendet. Die Sprüche sind aus dem vielseitigen Set „Glasklare Grüße“ – Art.Nr. 142405. Zum Schluss mit einer Schleife aus einfarbiger Kordel in Flüsterweiß dekorieren und einen passenden Papierstrohhalm in die vorgesehenen Löcher schieben… Fertig!

Diese Farben habe ich verwendet:
SU_Farbtabelle4

Neue Märkte: im Juli bei ALB-GOLD und September auf dem Horber Stadtfest

Hallo Ihr Lieben,

nachbdem der letzte Kunsthandwerkermarkt in Gechingen, trotz strömendem Regen zur Aufbau- und Abbauzeit, so gut gelaufen ist (eine Rückschau folgt), freue ich mich um so mehr, dass ich noch zwei Top Märkte in den Sommerferien buchen konnte.

Bitte schon mal vormerken:

30. + 31. Juli 2016 – Sommermarkt bei ALB-GOLD in Trochtelfingen Sa. 11 – 19 Uhr, So. 11 – 18 Uhr
Hier gibt’s nicht nur leckere Nudeln & Co.! Über 70 Aussteller bieten regionale und überregionale Köstlichkeiten, kunsthandwerkliche Produkte und vieles mehr.

ALB-GOLD_Image
Quelle: Tourismusgemeinschaft Mythos Schwäbische Alb e.V.

09. + 10. September 2016 – Unsere Stadt feiert! Stadtfest mit Kundsthandwerkermarkt in Horb Sa. 10 – 24 Uhr, So. 11 – 18 Uhr
Zum fünften mal findet das Stadtfestf auf dem ehemaligen Gartenschaugelände statt. Mit ca. 20.000 Besuchern war das Fest letztes Jahr ein voller Erfolg. Für den Kunsthandwerkermarkt ist die Inselspitze, mitten im Festgelände vorgesehen.

Horb-Stadtfest_Image
Bild-Quelle: Stadtverwaltung Horb am Neckar, www.horb.de

Juni-Aktion von Karins KreativBox für Euch – erst recht nicht entgehen lassen!

Liebe Bastelfreunde, Papierstreichler und Stempelliebhaber,

um die Aktionen von Stampin’Up! zu ergänzen und Euch das eine oder andere Produkt noch „schmackhafter“ zu machen, setze ich dem Ganzen noch eins oben drauf mit einer

„KreativBox-Aktion“ – gültig nur bis 30.06.2016

Für Bestellungen im Juni ab einem Bestellwert von 60 € erhaltet Ihr
1. die Bestellung versandkostenfrei
2. von mir ein kleines Geschenk (kleines Überraschungs-Produkt von Stampin’Up)

Für Bestellungen im Juni ab einem Bestellwert von 120 € erhaltet Ihr
1. die Bestellung versandkostenfrei
2. von mir ein Stempelkissen Eurer Wahl (bitte bei Bestellung Art.Nr. angeben)

Für Bestellungen im Juni ab einem Bestellwert von 180 € erhaltet Ihr
1. die Bestellung versandkostenfrei
2. von mir eine Packung Farbkarton Eurer Wahl (bitte bei Bestellung Art.Nr. angeben)

Nächste Termine für Sammelbestellungen:
Mo. 13.06.2016 / Mo. 20.06.2016 / Mo. 27.06.2016

Annual16_p092_a-338 annual16_p056a-205
annual16_p023c_de-314 annual16_p132_a-148
Soooooo viele schöne Produkte: tolle Stempel, wunderbar passendes Papier, praktische neue Stanzen und jede Menge neuer Stanzformen (Framelits) für die Big Shot Stanz- und Prägemaschine!!!
Da fällt einem die Wahl echt schwer!

Juni-Aktionen von Stampin’Up! für Euch – nicht entgehen lassen!

Liebe Stampin’Up!-Fans,

der Juni hat’s wieder voll in sich. Nicht nur, dass der neue Jahreskatalog 2016-2017 am 01.06. erschienen ist und voll von tollen Produkten und Ideen ist, wir werden im Juni auch mit jeder Menge toller Aktionen belohnt:

Hier im Detail

Aktion 1

cust_june0116_deheader_hostpromo_cust_june0116_de

Wenn Ihr im Juni eine Bastel-Party ausrichtet und einen Party-Umsatz ab 350€ erreicht, kann sich die Gastgeberin nicht nur über Shopping-Vorteile von 10% freuen, sie wird noch mit zusätzlichen Shopping-Vorteilen in Höhe von 35 € belohnt! Natürlich gilt dieses Angebot auch für Einzelbesteller ohne Party, die diesen Umsatz erreichen;-)
Ruft mich an und vereinbart gleich einen Termin!

Aktion 2

q2_recruiting_cust_jun2016_de

Wer überlegt, selbst mal bei Stampin’Up! als Beraterin einzusteigen (um sich nebenbei noch etwas dazu zu verdienen oder einfach die Produkte günstiger zu bekommen), für den ist der Juni ebenfalls sehr attraktiv. Ihr bekommt für das Starterset (Ware Eurer Wahl) Produkte im Wert von 175€ und bezahlt aber nur 129€!
Dazu erhaltet Ihr Gratis-Geschäftsmaterialien (Kataloge etc.) und wer sich im Juni 2016 anmeldet, darf sich dazu noch 2 Stempelsets (egal welche!!!) gratis aussuchen! Das entspricht einem Mehrwert von bis zu 126€, je nachdem welche Stempel Ihr Euch aussucht!!!!!!! Das klingt doch super, oder? Meldet Euch gerne bei mir, ich erkläre Euch dann genau, wie’s geht.

Hier: findest Du ebenfalls weitere Details für den Einstieg als Beraterin!!

Klickt auf die Bilder für mehr Infos!

Stampin’Up! goes around the world! – Lass Dich inspirieren…

Liebe Stampin’Up!-Fans,

mit dieser Fotoaktion, bei dem der neue Stampin’Up!-Katalog in verschiedenen Städten, Ländern oder Landschaften zu sehen ist, möchte ich Euch zeigen, dass

KREATIVITÄT ÜBERALL SEIN KANN! Lasst Euch einfach inspirieren…

Holt Euch überall Ideen für Eure kreativen Werke, setzt Gesehenes um, kombiniert oder kreiert etwas völlig Neues! Alles um Euch herum kann Inspiration sein!

Positiver Nebeneffekt dieser Fotoaktion:
Ok, manche schauen einen auch einfach nur komisch an, wenn man den Katalog zückt, aber die meisten sind doch sehr interessiert und fragen was man da genau macht, wozu usw… und wer weiß, vielleicht gewinnt man ja so seinen nächsten Kunden!!!!!

Wer Lust hat kann bei der Aktion gerne mitmachen und mir sein Bild per Mail zusenden (dies gilt dann gleichzeitig als Einverständnis, dass Ihr mit der Veröffentlichung in dem Blogeintrag „Stampin’Up! goes around the world“ einverstanden seid). Bitte mit Namen und Ortsangabe, gerne auch mit kleiner Anekdote!

Hier sind meine:

Toskana, Florenz und Umland, Mai/Juni 2016

Around2
Cortona, Abendstimmung an der Stadtmauer (fehlt nur noch Vino – perfekt!)
Around1
Cortona, Piazza della Repubblica (beim Warten auf den letzten Eisschlecker)

„Stampin’Up! goes around the world! – Lass Dich inspirieren…“ weiterlesen

Zurück aus den Ferien (Teil 2) oder warum ich wie eine Irre den SU-Katalog mit mir rumschleppte und die Idee zu „Stampin’Up! goes around the world“ geboren wurde!

Hallo nochmal,

die Idee zu „Stampin’Up! goes around the world“ (ein Blogeintrag, bei dem der neue SU-Katalog in verschiedenen Städten/Ländern/Landschaften gezeigt wird und sich jeder anschließen kann*) entstand – wie sollte es anders sein – per Zufall! Die besten Ideen entstehen doch bekanntlich immer per Zufall, oder?

Also von Anfang an: Ich befand mich mit der Familie im besagten Toskana-Urlaub, hatte den festen Entschluss keinen Laptop oder sonstiges zu Arbeitszwecken mitzunehmen (daran hielt ich mich dann auch), denn ich wollte mich ja erholen. Jedoch flog mir der neue Stampin’Up! Katalog ein paar Tage zuvor ins Haus, und jeder der mich kennt weiß, der muss gründlich durchgeackert werden bevor der Startschuss fällt (für Nicht-Stempelsüchtige: bevor der Termin kommt, an dem man aus diesem lang ersehnten Katalog zum ersten mal bestellen darf)!

Wie auch jeder weiß, der mich kennt, bin ich absolut keine Leseratte! Mir fehlt dazu einfach die Geduld und wenn ich dann doch mal ein Buch in die Hand nehme, muss ich die letzten Seiten als erstes lesen, denn ich hasse Überraschungen oder doofe Enden!
Aber so ein Katalog ist ja kein literarisches Werk mit Ende und Schluss, nein, es ist vielmehr eine (wenn auch etwas dicke) Broschüre zur kreativen Erheiterung! Das geht also immer…

Also packte ich den Katalog in meine Handtasche und die Reise ging los. Da meine Handtasche überall hin mitkommt, kam also auch der Katalog überall hin mit, und irgendwann merkt man das Gewicht dann gar nicht mehr (oder ging’s Euch nie so, als Ihr noch Tonnen von Keksen, Spielzeugautos, Schnullis und Sabberlätzchen mit Euch rumgeschleppt habt?). Das fällt dann echt nicht mehr auf…

So kam es also, dass wir unseren ersten Ausflug in die nächst größere Stadt – also Cortona – machten, und die Kids ein Eis bekamen. Jeder der meine Kinder kennt weiß auch, dass zwei meiner Kids das Eis herunterschlingen, wie eine Schlange ihre Ratte, einer sich jedoch das Eis buchstäblich auf der Zunge zergehen lässt und man nach gefühlten 30 Minuten immer noch meint, er sei am Anfang!
Na dann, muss man sich halt hinsetzen und warten…. warten…. warten…. „Oh, da fällt mir ein, ich hab ja was zu „Lesen“ dabei!“ Also, schnell den Katalog raus geholt – und was soll ich sagen: DER MACHT SICH ECHT GUT VOR SO EINER KULISSE!!!

So entstand das erste „Stampin’Up! goes around the world“-Bild:

Around1
SU goes Cortona

… und weitere sollten folgen!

* Wer Lust hat kann bei der Aktion gerne mitmachen und mir sein Bild zur Veröffentlichung in dem Beitrag „Stampin’Up! goes around the world“ per Mail zusenden. Bitte mit Namen und Ortsangabe!!

Zurück aus den Ferien (Teil 1) oder warum uns ein Whirlpool doch noch den Urlaub rettete…

Hallo,

leider war unser Urlaub in der Toskana wieder viel zu kurz, viel zu verregnet (…Hey, wer feuert im Juni schon den Kamin an oder denkt an Gummistiefel für Florenz?) und viel zu chaotisch.

Ich möchte an dieser Stelle keinen Urlaubsbericht schreiben (für die Verwandschaft und Interessierte gibt’s im Anschluss noch jede Menge Fotos), aber unsere Villa in den sanften toskanischen Hügeln entpuppte sich als ameisenbesetztes Steinhaus in unwegsamen toskanischen Bergen, unser Pool in dem wir jeden Tag baden wollten war leider unbeheizt und eiskalt, zum Leidwesen meines Mannes habe ich in Florenz die ganze Family bei 33°C statt in den kühlen Dom, den Giardino Boboli hochgejagt und ich hatte meine schlechteste Pizza und Lasagne – sorry – in Italien gegessen!

Wie kann denn das passieren, wollt ihr wissen? Ähm, naja, vielleicht könnte es daran liegen, dass ich dieses Jahr zuviel gebastelt habe, statt mich um die Urlaubsplanung zu kümmern
Aber zuviel basteln geht ja gar nicht, also lag es vermutlich einfach daran, dass das Wetter nicht mitspielte, unser Ferienhaus bei Google Earth im Vorfeld einfach nicht zu finden war oder ich einen Giardino Boboli in meiner Vorstellung (ich war dort zuletzt in meiner Jugendzeit) einfach romantischer fand, als einen Dom voller Touristen (auch wenn der vermutlich rund 20 Grad kühler war)!

So what? Wir hatten trotzdem einen wunderschönen, eben etwas anderen Urlaub…
und unser Hotel in Florenz hatte uns für alle Unannehmlichkeiten voll entschädigt: riesiges, modernes Familienzimmer, als einzigste Suite in der 5. Etage, super-mega-ultra-sauber, atemberaubender Ausblick auf die Stadt und den Dom von einer umwerfenden Sonnenterrasse mit Whirlpool! Was soviel bedeutete wie:
„Hey Leute, Lust auf eine Runde planschen im badewannenwarmen Wasser – morgens, mittags, abends?!
– „Jaaaaaaa!“
„Hey Leute, dafür können wir aber nicht soviel anschauen! Macht das was?“
-„Neeeeiiiiiin!“
Und mal ehrlich, das Highlight dieses Urlaubs waren nicht die vielen Kathedralen, Museen und Denkmäler, sondern der Augenblick, wenn man abends (nochmal) in diesem besagten Pool liegt, die Kids schon längst schlafen und von Gelato und Giardino träumen, man sich sanft umsprudeln lässt und den Blick auf den wunderschön beleuteten Dom genießt und jemand einem ein Glas Rotwein in die Hand drückt!
Hach, AMORE, BELLA ITALIA, LA DOCE VITA!

Genießt die Bilderflut oder klickt einfach weiter… „Zurück aus den Ferien (Teil 1) oder warum uns ein Whirlpool doch noch den Urlaub rettete…“ weiterlesen